Archiv der Kategorie: Forschung

Bosch Concept Car: So könnte Autofahren in Zukunft aussehen

Automobilzulieferer wie Bosch überlegen schon heute, wie wir morgen Auto fahren werden. Neben Sensoren und Algorithmen fürs hochautomatisierte oder irgendwann autonome Fahren stellen sich dabei aber auch andere Fragen – zum Beispiel: Wie sieht die Interaktion zwischen Fahrer beziehungsweise Passagieren und dem Fahrzeug aus? Ein Concept Car, das das Unternehmen erstmals auf der IAA 2017 präsentierte, gibt einen Eindruck von den dafür angedachten Konzepten.

Sie haben die Wahl: Lieber den unten stehenden Artikel lesen oder lieber das folgende Video (2:20 Minuten) anschauen:

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, wenn Sie dieses Video abspielen wollen und unsere Videos hier auf der Seite sehen. 
Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von uns inhaltlich stammen, aber von einem externen Dritten technisch angeboten werden.

Hier findet sich die YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Bosch Concept Car: So könnte Autofahren in Zukunft aussehen weiterlesen

Wie es mit Spectre und Meltdown weitergeht – Prozessoren sind noch lange nicht sicher

Elemente Aufmacherbild: Eric Gaba – Wikimedia Commons user: Sting (CPU), MrNick2018 (Spectre), Natascha Eibl (Meltdown), CC BY-SA 3.0

Autor: Stefan Achleitner

Die Angriffe Spectre und Meltdown haben Anfang des Jahres die Sicherheit vieler Computersysteme erschüttert, da sie Schwachstellen der Architektur von weit verbreiteten Prozessoren ausnützen. Schon seinerzeit warnten Sicherheitsforscher, dass diesen ersten bekannt gewordenen Angriffen noch weitere Varianten folgen dürften. Diese Befürchtung erfüllt sich nun. Im Folgenden zeigen wir an einem Beispiel, wie solche Abwandlungen funktionieren – und wie ihnen begegnet werden kann.

Wie es mit Spectre und Meltdown weitergeht – Prozessoren sind noch lange nicht sicher weiterlesen

Unser großes Sommer-Themenspecial: Rettung digital

Durchschnittlich alle drei Sekunden rücken Einsatzkräfte des Rettungsdienstes irgendwo in Deutschland aus, mehr als die Hälfte der Einsätze gelten einem Notfall – und oft entscheidet die Zeit über Leben und Tod. Je mehr Informationen rund um einen Notfall bereitgestellt werden, umso schneller und zielgerichteter können Ärzte und Sanitäter helfen. Das Gleiche gilt für Krisensituationen: Je mehr Daten miteinander verknüpft und analysiert werden, desto besser lassen sich etwa Unglücke oder Naturkatastrophen meistern. Längst hat der digitale Wandel auch Rettungsdienste, Katastrophenschutz und die mit diesen Themen befassten Behörden erreicht. In unserem zweiten großen Sommer-Special befassen wir uns mit diesem wichtigen Thema.

Unser großes Sommer-Themenspecial: Rettung digital weiterlesen