Schlagwort-Archive: Rettung

09:59 – das Digitalmagazin: Digitale Retter bei Katastrophen * Tschüss Cassini * Carsharing-Zukunft IAA17

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, wenn Sie dieses Video abspielen wollen und unsere Videos hier auf der Seite sehen. 
Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von uns inhaltlich stammen, aber von einem externen Dritten technisch angeboten werden.

Hier findet sich die YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Das findet sich in dieser Ausgabe des Digital-Magazins 09:59:

* Das Auto der Zukunft der Daimler AG fährt autonom, erkennt uns als Fahrgast und wird uns nicht mal mehr gehören.

* Viele Jahre hat sie uns beeindruckende Bilder vom Saturn gesendet. Jetzt geht ihr allerdings der Treibstoff aus und sie wird abstürzen: die Sonde Cassini.

* Anja Teuner, Kuratorin der Computerabteilung es Deutschen Museums in München vergleicht den Supercomputer Cray mit einem iPhone 4 und kommt zu einem erstaunliches Ergebnis.

* Egal ob Hurrikan, Erdbeben, Unwetter oder Großbrand – irgendwann kommen die Retter. Und die arbeiten mittlerweile digital.

09:59 – das Digitalmagazin: Digitale Retter bei Katastrophen * Tschüss Cassini * Carsharing-Zukunft IAA17 weiterlesen

Automatisiertes Retten – Drohnen im Rettungseinsatz

Aufmacherbild: Wikipedia, User: Pandeluun, gemeinfrei

Unmanned Aerial Vehicles (UAV) beziehungsweise Unmanned Aerial Systems (UAS), auch Drohnen oder Luftroboter genannt, sollen in Zukunft im Rettungseinsatz assistieren. Einzelne Flugroboter übernehmen schon heute solche Aufgaben, an vernetzten Roboterschwärmen wird geforscht. Doch zuerst müssen rechtliche Probleme gelöst werden, damit Rettungskräfte diese Systeme überhaupt einsetzen dürfen.

Automatisiertes Retten – Drohnen im Rettungseinsatz weiterlesen

Rettung 2.0: Mit smarten Lösungen Notfälle besser meistern

Aufmacherbild: (C) Uni Poznan

Durchschnittlich alle drei Sekunden rücken Einsatzkräfte des Rettungsdienstes irgendwo in Deutschland aus, mehr als die Hälfte der Einsätze gelten einem Notfall – und oft entscheidet die Zeit über Leben und Tod. Je mehr Informationen rund um einen Notfall bereitgestellt werden, umso schneller und zielgerichteter können Ärzte und Sanitäter helfen. Das Gleiche gilt für Krisensituationen: Je mehr Daten miteinander verknüpft und analysiert werden, desto besser lassen sich etwa Unglücke oder Naturkatastrophen meistern. Zwei Forschungsprojekte sind schon im Rettungsalltag angekommen.

Rettung 2.0: Mit smarten Lösungen Notfälle besser meistern weiterlesen