Nationaler IT-Gipfel 2015: Weichenstellungen für die Digitale Zukunft

Aktuell findet in Berlin der IT-Gipfel 2015 statt. Dort treffen sich – wie schon in den Vorjahren – die Spitzen von Politik, ITK-Wirtschaft und Wissenschaft. Ihr Ziel: sie wollen die Rahmenbedingungen für die Digitale Wirtschaft und die Digitale Gesellschaft verbessern. Und zum Beispiel Mobilität neu definieren…

Doch wie lässt sich dieses Ziel praktisch erreichen? Wie sieht die Revolution bei Mobilität der Zukunft aus? Die Antworten gibt es hier im Webspecials. Interviews, Beispiele, interaktive Grafiken. Damit sie heute schon wissen, wie man morgen mobil ist…

Schon beim Treffen im Vorjahr waren sogenannte Handlungsfelder definiert worden. Sie zählen zur Digitalen Agenda der Bundesregierung und wurde für die konkrete Umsetzung in Plattformen und Foren unterteilt. Ein solches Handlungsfeld heißt „Digitale Infrastrukturen“. Diesen Themenkomplex behandelte die Plattform „Digitale Netze und Mobilität“, deren Vorsitz das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur und die Deutsche Telekom innehat.

Um die Arbeit innerhalb dieser Plattform zu organisieren, wurden drei Fokusgruppen gebildet, die sich wiederum in Projektgruppen mit relevanten Aspekten ihrer jeweiligen Themen beschäftigten:

Fokusgruppe 1 „Konvergenz der Netze“:

  • All-IP-Netze
  • Hybride Netze für intelligente Mobilität
  • Virtualisierung bestehender Systeme
  • Smart Home

Fokusgruppe 2 „Smart Data für intelligente Mobilität“:

  • Qualitätsanforderungen
  • Identifizierung und Anonymisierung
  • Datenbestände

Fokusgruppe 3 „5G“:

  • Kommunikation und Anwendungsfelder
  • Technische und regulatorische Anforderungen

Fast das gesamte Jahr 2015 über haben diese Fokusgruppen und Projektgruppen in mehreren Sitzungen detaillierte Ergebnisse erarbeitet: Sie haben Anforderungen und Herausforderungen identifiziert, Vorschläge zu Lösungen und Hinweise zu Rahmenbedingungen und erforderlichen Aktionen zusammengetragen.

Dies mag sich etwas kleinteilig und detailverliebt anhören – hat aber sehr konkrete Auswirkungen auf unsere Zukunft. Denn aus den Arbeitsergebnissen der Projektgruppen ergeben sich die Weichenstellungen für Verkehrskonzepte der Zukunft, für die nächste Generation des Mobilfunks, für selbstfahrende Autos oder das Internet der Dinge.

Die Abschlussdokumente stehen öffentlich zum Download zur Verfügung. Doch wer sich einen ersten Überblick über die wichtigsten Ergebnisse und Impulse verschaffen möchte, muss sich nicht durch zig eng bedruckte Seiten durcharbeiten. Denn ein interaktives Webspecial vermittelt einen guten Überblick über die genannten Themen und Ergebnisse. Klicken Sie dazu einfach hier oder auf das Banner oben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.