Hightech für wetterfühligen Spargel – das Spargelthermometer

Aufmacherbild: (C) Bernard Leprince via itinerairegourmand.com

Den bei Gourmets beliebten Spargel anzubauen und in hoher Qualität zu ernten ist gar nicht so einfach – denn das Stangengemüse ist empfindlich und nicht zuletzt wetterfühlig. Qualitätseinbußen führen bei Spargelproduzenten schnell zu finanziell schmerzhaften Verlusten. Daher sorgen die Forscher des Deepfield Robotics Teams von Bosch mit Hightech dafür, dass sich die anspruchsvolle Pflanze möglichst wohl fühlt.

Zwischen 18 und 22 Grad Bodentemperatur fühlt sich Spargel am wohlsten. Das erklärte uns Dr. Ing. Bojan Ferhadbegovic von Deepfield Robotics im Gespräch auf der Fachmesse Agritechnica. Wird es dem Stangengemüse zu warm, wirkt sich dies sofort auf die Qualität aus. Im schlechtesten Fall blüht der Spargel bereits unter der Erde aus. Dies ist im übrigen auch der Grund, warum Spargelzüchter großformatige Folien auf dem Spargeldamm einsetzen: Zeigt deren schwarze Seite nach oben, soll die Bodentemperatur erhöht werden. Zeigt die weiße Seite nach oben, werden Sonnenstrahlen reflektiert. Denn in diesem Fall ist die Temperatur ausreichend, und der Boden soll nach Möglichkeit vor weiterer Erwärmung geschützt werden.

Doch wie können Landwirte erkennen, wie es um die aktuelle Temperatur in verschiedenen Bodentiefen bestellt ist. Und gar im Voraus planen, ob sie die Schutzfolien ausbringen und gegebenenfalls umdrehen müssen?

Bodentemperatur-Sensor gewährleistet Wohlfühlklima für Spargel

Dazu stellte Bosch auf der Agritechnica 2015 ein „Spargelthermometer“ vor – genauer gesagt einen Thermosensor, der die Bodentemperatur in vier verschiedenen Tiefenniveaus des Spargeldamms erfasst. Die übers Feld verteilten Sensoren melden ihre Messwerte an eine zentrale Kommunikationsbox, die sie ihrerseits an einen Cloud-Server meldet. Auf ihn kann der Landwirt mit einer App zugreifen und so zum Beispiel auch für verschiedene Anbauflächen auf einen Blick erkennen, wie die Temperaturprofile dort aussehen.

Die App zum Spargelthermometer von Deepfield Robotics zeigt die Messwerte unterschiedlicher Anbauflächen auf einen Blick an.
Die App zum Spargelthermometer von Deepfield Robotics zeigt die Messwerte unterschiedlicher Anbauflächen auf einen Blick an.

Der Nutzen wird noch gesteigert, da die App auch eine 24-Stunden-Wetterprognose für den jeweiligen Standort enthält. So erhält der Spargelproduzent eine willkommene Entscheidungshilfe, ob er beispielsweise Schutzfolien ausbringen, wenden oder einholen muss.

Das System stellen wir in diesem zweieinhalbminütigen Video vor:

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, wenn Sie dieses Video abspielen wollen und unsere Videos hier auf der Seite sehen. 
Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von uns inhaltlich stammen, aber von einem externen Dritten technisch angeboten werden.

Hier findet sich die YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

In naher Zukunft soll das System auf andere Kulturen wie etwa Erdbeeren, Obstbäume, Mais oder Getreide erweitert werden. Auch hier spielen Boden- und Lufttemperatur und -feuchtigkeit eine entscheidende Rolle. Und die Investition in Hightech-Lösungen wie den Boden-Thermosensor von Bosch können sich für Landwirte sehr schnell in barer Münze auszahlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.