Am 30.06.2016 ist die Intelligente Welt mit ihrem Bühnenmagazin live auf der ConCar Expo in Düsseldorf.

Heute live in Düsseldorf: Intelligente Welt auf der ConCar Expo

Auf der Fachmesse ConCar Expo steht das vernetzte Auto im Fokus. Doch neben schnellen Flitzern, sowohl mit Verbrenner- als auch mit Elektro-Antrieb, geht es hier vor allem um die anstehenden Umwälzungen in der Branche: Autonomes Fahren mit 5G, Aufladen und Car-Sharing auf Basis von Blockchain, Sicherheitskonzepte für vernetzte Autos und die Rolle von Open Data für neue Geschäftsmodelle.

Sie merken schon: Das sind genau die Themen der Intelligenten Welt. Und deshalb sind wir am Donnerstag, den 30. Juni 2016, live vor Ort. Von 12.30 bis 13.45 wird Hannes Rügheimer, Redaktionsleiter der Intelligenten Welt, das Bühnenmagazin im ConCarForum der Messe präsentieren.

Schon heute konnten wir uns auf der ConCar Expo umschauen und haben dort interessante Exponate entdeckt. So dürfte etwa die Dichte an Exemplaren der innovativen Elektrolimousine Tesla Model S an wenigen anderen Orten höher sein – vielleicht bis auf die Straßen im kalifornischen Silicon Valley.

Die Dichte an Exemplaren des kalifornischen Elektroflitzers Tesla Model S dürfte an kaum einem Ort höher sein.
Die Dichte an Exemplaren des kalifornischen Elektroflitzers Tesla Model S dürfte an kaum einem Ort höher sein.

Continental gewährt Einblicke, wie ein Auto aussieht und sich anfühlt, in dem Kameras sämtliche Rückspiegel ersetzen – und welche Vorteile das für den Fahrer bringen könnte.

Wie ein künftiges Auto ohne Spiegel aussehen könnte, und was man davon hat, zeigt Continental.
Wie ein künftiges Auto ohne Spiegel aussehen könnte, und was man davon hat, zeigt Continental.

Gleich mehrere Aussteller zeigen Konzepte und Lösungen, wie sich die Sicherheit vernetzter Autos vor Hackern grundsätzlich verbessern ließe. Nicht an den Symptomen herumdoktern, sondern Sicherheitsarchitekturen als zentrales Element von Fahrzeugkonzepten vorsehen, lautet hier das Credo.

Sicherheitskonzepte für vernetzte Autos sind für viele Aussteller ein wichtiges Thema.
Sicherheitskonzepte für vernetzte Autos sind für viele Aussteller ein wichtiges Thema.

Und die Hochschule Düsseldorf zeigt an ihrem Stand, welche Hindernisse kleine Versuchsträger im Modellauto-Format, die jedoch mit „ernsthafter“ Software für autonomes Fahren bestückt sind, auf einem anspruchsvollen Parcours meisten müssen.

Die Hochschule Düsseldorf zeigt, wie kleine Autos zum Testen großer Softwareprojekte rund ums autonome Fahren dienen können.
Die Hochschule Düsseldorf zeigt, wie kleine Autos zum Testen großer Softwareprojekte rund ums autonome Fahren dienen können.

Kompetente Referenten auf der Bühne der ConCar Expo

Im Rahmen unseres Bühnenmagazins begrüßen wir kompetente und renommierte Gäste, die in kurzen Vorträgen und anschließenden Interviewrunden Rede und Antwort zu vielen wichtigen Aspekten vernetzter Fahrzeuge stehen.

Dr. Osvaldo Gonsa, Director Mobile Communications ITS, Continental AG, spricht über die Anforderungen, die die Automobilindustrie an die Telekommunikationsanbieter stellt. Denn wenn 5G irgendwann autonome Autos steuern soll, müssen neben der Mobilfunktechnologie auch noch andere Fragen gelöst werden – etwa nach der funktionalen Sicherheit des Gesamtsystems.

Jürgen Daunis, Sales Director Automotive bei Ericsson, betrachtet das Zusammenspiel der beiden Branchen aus der anderen Richtung: Er berichtet in seinem Vortrag davon, welche grundsätzlichen Veränderungen die Vernetzung und andere Zukunftstrends für die Automobilindustrie verursachen. Für ihn liegt eine Lösung darin, Kultur und Organisationsprinzipien an die neuen Bedingungen anzupassen.
Professor Gert Buziek, Unternehmenssprecher Esri Deutschland und Experte der IT-Gipfel-Plattform „Digitale Netze und Mobilität“ erklärt in einer Videoaufzeichnung im Gespräch mit Intelligente-Welt-Chefredakteur Christian Spanik die wichtige Rolle von „Smart Data für intelligente Mobilität“.
Blockchain-Experte Frank Bolten, der unseren Lesern von seinem gerade erst veröffentlichen Grundlagen-Artikel zu der neuen „Vertrauenstechnologie“  bekannt ist, präsentiert  in seinem Vortrag Hintergrund, Grundlagen und Anwendungsbereiche von Blockchain. Er ist überzeugt, dass diese Technologie massive Veränderungen in vielen Branchen verursachen wird.
Dass das keine Zukunftmusik ist, belegt schließlich Carsten Stöcker vom RWE Innovation Hub und dort Leiter des Blockchains Competence Team. Er berichtet in seinem Vortrag, in welchen Projekten die Blockchain-Technologie schon heute bei RWE im Einsatz ist, welche Erfahrungen der Energieanbieter dabei gemacht hat, und welche Rolle das Konzept für künftige Mobilitätslösungen spielt.
Sie sehen: Besucher der Messe erwartet ein volles und informatives Programm. Wir würden uns freuen, auch Sie unter den Gästen der Bühnenshow begrüßen zu dürfen. Aber wer es nicht spontan nach Düsseldorf schafft, kann sich darauf verlassen, auch hier auf der Website der Intelligenten Welt schon bald alles Interessante von der ConCarExpo 2016 zu erfahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.