09:59 – das Digitalmagazin: Datenschnüffelchips aus China – Digitale Logistik – Reise zum digitalen Mittelstand

In der neuesten Folge unseres Digitalmagazins 09:59 spricht Christian Spanik mit Dr. Christian Grotemeier über BVL Digital – ein neues Angebot, das auf dem Deutschen Logistik-Kongress 2018 gelauncht wurde. Außerdem besuchen wir Martin Goldmann auf seiner derzeitigen Reise zum digitalen Mittelstand. Und wir sprechen mit Thomas Kuhn, Redakteur bei der Wirtschaftswoche über vermeintliche chinesische Schnüffelchips. All dies gibt es wie immer als Video in unter 10 Minuten – oder zum Nachlesen unten.

Bitte akzeptieren Sie YouTube-Cookies, wenn Sie dieses Video abspielen wollen und unsere Videos hier auf der Seite sehen. 
Wenn Sie akzeptieren, werden Sie auf Inhalte von YouTube zugreifen, die von uns inhaltlich stammen, aber von einem externen Dritten technisch angeboten werden.

Hier findet sich die YouTube privacy policy

Wenn Sie diesen Hinweis akzeptieren, wird Ihre Auswahl gespeichert und die Seite wird aktualisiert.

Der Netzfund: Datenschnüffelchips aus China

Mit dieser Meldung schreckte Bloomberg Businessweek die IT-Branche auf: Ein winziger Chip wurde auf Server-Motherboards gefunden und steht im Verdacht, westliche Unternehmen auszuspionieren.

Mit diesem Beitrag schrecke Bloomberg Businessweek IT- und Sicherheits-Experten auf.
Mit diesem Beitrag schrecke Bloomberg Businessweek IT- und Sicherheits-Experten auf.

Wie die Meldung einzuschätzen ist und was derzeit tatsächlich bekannt ist, diskutierte Christian Spanik mit Thomas Kuhn, Redakteur bei der Wirtschaftswoche.

Businessweek hatte gemeldet, dass auf Motherboards des Server-Herstellers Super Micro Computer Chips entdeckt wurden, die dort eigentlich nicht hingehören. Die Chips sollen von chinesischen Zulieferern stammen und sollen es ermöglichen, nachzuvollziehen, welche Daten über diese Rechner laufen. Dahinter, so zumindest die These der Bloomberg-Journalisten, solle eine Datenschnüffel-Abteilung der chinesischen Armee stecken.

Wirtschaftswoche-Redakteur Thomas Kuhn berichtet ausführlich über die Hintergründe der Datenschnüffelchips.
Wirtschaftswoche-Redakteur Thomas Kuhn berichtet ausführlich über die Hintergründe der Datenschnüffelchips.

Die Chips seien in der Fabrik, die Vorprodukte für die Rechner von Super Micro Computer produziert, an einer unauffälligen Stelle auf dem Motherboard angebracht worden. Dieser mögliche Spionageversuch galt nicht einzelnen Kunden oder Geräten – der Server-Hersteller verkauft 1,2 Millionen Rechner im Jahr. Die Entwicklung der Chips, ihr Einbau und die spätere Auswertung der abgehörten Daten würde einen so riesigen Logistikaufwand verursachen, dass dies ein starkes Indiz dafür ist, dass keine einzelnen Hacker-Konsortien, sondern staatlich gesteuerte Stellen dahinter stecken.

Weitere Details berichtet Thomas Kuhn in seinem Artikel zum Thema in der Wirtschaftswoche.

Martin Goldmann auf Reisen in den digitalen Mittelstand

Martin Goldmann berichtet im Rahmen einer Recherchereise über Projekte und Erfolge bei der Digitalisierung des Mittelstands.
Martin Goldmann berichtet im Rahmen einer Recherchereise über Projekte und Erfolge bei der Digitalisierung des Mittelstands.

Im Rahmen einer Reise erforscht Martin Goldmann die Digitalisierungs-Aktivitäten des deutschen Mittelstands. Ein Zwischenstopp führt ihn zur TU Ilmenau, wo er sich unter anderem in der Modellfabrik Vernetzung umschaute. Dort ist etwa zu sehen, wie sich Produktionsprozesse digital miteinander vernetzen lassen. Ein Produktionsleitstand kann alle Aufträge steuern und zeigt überdies, welche Maschinen wie stark ausgelastet sind, wo eventuell Wartungen erforderlich sind. In einer künftigen Sendung werden wir ausführlicher über Martins Funde auf seiner Recherchereise berichten.

BVL Digital – neue digitale Vernetzungsangebote für Logistiker

Außerdem sprach Christian Spanik mit Dr. Christian Grotemeier, Mitglied der Geschäftsleitung der Bundesvereinigung Logistik, BVL. Er stellt BVL Digital vor, die neue Digital-Initiative der BVL. Unter diesem Namen bündelt der Verband neue digitale Vernetzungsangebote für seine Mitglieder.

Dr. Christian Grotemeier, Mitglied der Geschäftsleitung beim Bundesverband Logistik (BVL) stellt „BVL digital" vor.
Dr. Christian Grotemeier, Mitglied der Geschäftsleitung beim Bundesverband Logistik (BVL) stellt „BVL digital“ vor.

Das Angebot startete zum 35. Deutschen Logistik-Kongress, der vom 17. bis 19. Oktober 2018 in Berlin stattfand. Mit der App „BVL Connect“ bietet es eine Plattform, über die sich die Verbandsmitglieder neben physischen Treffen und Veranstaltungen auch virtuell, etwa per Echtzeitkommunikation in Experten-Chats, auf Projektbasis oder über ein Forum miteinander vernetzen können.

Darüber hinaus soll das ebenfalls neu eingeführte „Content Warehouse“ zur zentralen Plattform für Logistikwissen werden. Hier lassen sich nicht nur alle BVL-Publikationen, Webinare und Mediatheken finden, sondern auch projektbasierter Content bereitstellen, der dann über ein Diskussionsforum oder über Suchfunktionen wie Volltext- und Kategoriensuche den Teilnehmern zur Verfügung steht. Die Plattform soll auch Inhalte von dritter Seite wie beispielsweise von Hochschulen, Unternehmen oder NGOs kuratieren.

Zudem bietet die Themenwebsite „Flows & Tolls“ bietet Informationen zu den Themen Internationaler Handel sowie Logistik/Zoll. Das Angebot richtet sich nicht zuletzt an Journalisten, die für ihr „Storytelling“ Zahlen und Fakten suchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.