Intelligente Welt Sealed Cloud

Datensicherheit beim Cloud-Computing konsequent erweitert: „Sealed Cloud“

Für Nutzer die ihre Daten in der Cloud speichern zählt vor allem eines: Sicherheit auf allen Ebenen. Dabei geht es nicht nur um Angriffe von Außen durch Hacker, sondern auch um Angriffe von Innen von Mitarbeitern aus den Rechenzentren selbst. Diesen „umfassenden“ Datenschutz beim Cloud-Computing gilt es also zu gewährleisten. Beispielsweise mit Konzepten wie der „Sealed Cloud“. Hier werden sogar die Serverschränke selbst physisch überwacht. Wird einer davon beispielsweise geöffnet lagert die „Sealed Cloud“ allen Daten sofort zusätzlich verschlüsselt auf andere Server aus und dann werden die Ursprungsdaten gelöscht. Wer also Sicherheit und Datenschutz in der Cloud gewährleisten möchte, der muss ein mehrstufiges Sicherheitskonzept bieten – wie beispielsweise das der „Sealed Cloud“.

Das Technologieprogramm „Trusted Cloud“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt die Entwicklung innovativer, sicherer und rechtskonformer Cloud-Lösungen, die sich insbesondere für den Einsatz im Mittelstand eignen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.